Simon Sureshwara

Im Netzwerk anzeigen

Simon Sureshwara

Simon Sureshwara

hat 2018 seine 2 jährige Yogalehrerausildung im Ashram in Bad Meinberg abgeschlossen. Er ist Unterrichtet Hatha Yoga, Yin Yoga, und Vinyasa. Auch ist er ausgebildeter Meditationskursleiter (nach BDY) und therapeutischer Thai Masseur (in Chiang Mai studiert).

Yoga und Meditation wurden, nach 2012, immmer wichtiger für ihn. Denn 2012 ging er nach Äthiopien, wo er fünf Monate lebte, und dort in einem Waisenheim als Volunteer mithalf.

Äthiopien – Der Anfang seines spirituellen Weges

Fernab von westlichem Luxus, nur mit einem Bakpack, 2 Hosen, fünf T-Shirts und einem Laptop, geschah etwas besonderes mit ihm. Das erste Mal in seinem Leben hatte er das Empfinden, dass er wirklich lebte. 35 Jahre alt. Mit dem Notwendigsten, was man zum Leben braucht, und seine ganze Zeit für andere hergeben, die noch weniger haben, fand er den tieferen Sinn des Lebens. Nicht für sich, sondern für andere zu leben.

Zurück in Deutschland versank er in eine Art Kulturschock, wo so viele so Unzufrienden sind, und doch alles haben. Wie unfair auch das Leben ist. Man muss sich nur ein paar Stunden in ein Flugzeug setzen, und man ist dort, wo Menschen ums überleben kämpfen.

Eine neue Ausrichtung

Für ihn war klar, dass er sein Leben neu ausrichten musste. Er ging nicht zu seinem IT-Job zurück, sondern begann mit Klettern, Yoga und Meditation. Durch das Klettern begann er in einer Kletterhalle zu arbeiten, auch als Klettertrainer, und so war der Weg auch nicht mehr weit zum Yogalehrer.

Lebensumstände, der Wunsch auf tiefen spirituellen Wachstum, der Wunsch, dem Guten zu dienen, die Liebe zum Yoga, waren dann die Auslöser für ihn, wenige Monate nachdem seine Ausbildung in Kassel begann, in den Ashram zu ziehen, und Sevaka bei Yoga Vidya zu werden. So ganz in die Welt des Yoga einzutauchen.

Eine seiner wichtigsten Entscheidungen im Leben, gleich nach der, nach Äthiopien als Voluntär zu gehen.

Yoga und Meditation – Leben, Dienen, Lieben

Für ihn ist die Welt des Yoga, (und vor allem der Meditation) eines: Eine Welt des Friedens. Eine Welt der Klarheit des Geistes. Eine Welt der Liebe zum Dasein, zum Leben. Und dies ist, was er in den Menschen stärken möchte, wo er seine Schüler und Teilnehmer hinführen möchte. Zu dieser tiefen, bedingungslosen Liebe, Dankbarkeit, Demut, und Verbundenheit zum eigenen Leben, zum Leben aller Wesen, zum Leben im Allgemeinen, zur Existenz des ganzen Universums mit all seinen Veränderungen, Aufs und Abs, Schatten und Licht.

Simon Sureshwara Yonet

Mittlerweile lebt Sureshwara in Bali, Indonesien, wo er als Yogamanager eines Resorts Retreats und Workshops leitet und organisiert.

Was du von Sureshwara lernen kannst

Sureshwara lehrt mit vorliebe den Sivananda Hatha Yoga (fortgeschritten), aber auch Yin und Vinyasa Yoga. Er lehrt Meditation als Lebensweg, wobei er sich nicht auf eine Technik verlegt. Daher ist es ihm wichtig, zu verstehen, wie der Geist funktioniert, und wie wir ihn überwinden. Dabei beruht er sich oft, aber nicht nur, auf den yogischen Lebensweg (Patanjali z.B.). Buddhismus ist für ihn ebenso wichtig wie dieser, denn im Buddhismus (Vipassana) geht es um das allgemeine Verständnis der Zusammenhänge.

Diene – Liebe – Gib – Reinige – Realisiere – Meditiere

Om namo bhagavate sivanandaya

Om namah shivaya

Lokah samastah sukhino bhavanto


Angebotene Webinare: Diese*r Lehrer*in hat bisher kein Webinar veröffentlicht.